SD-WAN in der Bildung

be.SDx löst die aktuellen Herausforderungen bei Vernetzungen, vor denen Bildungseinrichtungen stehen, um teure Verbindungskosten zu reduzieren, ohne die Benutzerfreundlichkeit oder Verfügbarkeit negativ zu beeinflussen.

Marktübersicht

Die Bildung hat sich in den letzten Jahren in vielerlei Hinsicht drastisch verändert. Eine dieser Änderungen betraf den Einsatz von IKT und Telekommunikation. Es ist noch gar nicht so lange her, dass Schulen nur in den Klassenzimmern über IKT verfügten, die in direktem Zusammenhang mit dem Fach selbst standen. Bildung ist jedoch möglicherweise einer der Sektoren, die am meisten von der digitalen Transformation profitiert haben. Nun hat sich E-Learning stark verbreitet und viele haben die großen Vorteile erkannt, die diese Methode bietet. Regierungen, Schulbehörden, Eltern und die Schüler selbst.

Die digitale Transformation hat die IKT in alle Arten von Klassenzimmern in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen gebracht, und aufgrund der Art der Informationen, die sie nutzen müssen, ist es von größter Bedeutung, über eine Breitbandverbindung mit großer Kapazität zu verfügen und die Kosten angemessen niedrig zu halten.

 

Herausforderung

Eine der größten Herausforderungen für die Bildung im Rahmen der digitalen Transformation besteht darin, die Art der zu verwendenden Verbindungstechnologie auszuwählen. Die Verwendung teurer MPLS-Leitungen ist aus vielen Gründen nicht angebracht, aber auch die Verwendung von Breitbandanbindungen für Privathaushalte ist nicht angebracht, da jederzeit ein Sicherheits- und Qualitätsniveau erforderlich ist, das bei Netzanbindungen für Privathaushalte nicht immer erreicht werden kann.

Im Zusammenhang mit diesen Netzanbindungen steht auch die Tatsache, dass Bildungseinrichtungen über das gesamte Land verteilt sind und eine Vereinheitlichung der Breitbandanbindungen praktisch unmöglich ist. Es wird viele Standorte geben, die keine Festnetzanschlüsse haben werden, ganz zu schweigen von Breitbandanschlüssen, so dass sie mit 4G oder LTE-Anbindungen aus dem Mobilfunkbereich arbeiten müssen. Eine optimale Lösung setzt voraus, dass die Netzwerkleitungen für die Endbenutzer transparent sind, so dass alle Standorte unabhängig von der eingesetzten Konnektivität praktisch mit der gleichen Geschwindigkeit mit den digitalen Bildungsangeboten arbeiten können.

Die Benutzererfahrung ist ein Thema, das ersten Studien im Zusammenhang mit der digitalen Transformation im Bildungswesen zufolge aufzeigt, dass sich die Situation verbessert und dies auch weiterhin der Fall sein sollte. Die Nutzung der digitalen Netzwerke bei Kindern und Jugendlichen muss jedoch unter vollständiger Kontrolle stehen, um sicherzustellen, dass negative Einflüsse und andere Risiken im Zusammenhang mit der digitalen Vernetzung nicht entsprechende Auswirkungen auf die Schülern haben werden.
Je nach Bildungseinrichtung und je nachdem, wie weit die digitale Transformation fortgeschritten ist und welches Budget zur Verfügung steht, werden die Anforderungen an den Netzaufbau von Land zu Land und sogar zwischen verschiedenen Bildungseinrichtungen innerhalb eines Landes sehr unterschiedlich sein.

Damit die digitale Transformation im Bildungswesen insgesamt weiter voranschreiten kann, ist es immens wichtig, die Kosten so niedrig wie möglich zu halten und gleichzeitig das hohe Qualitätsniveau zu erhalten, das gefordert wird.
Unter Berücksichtigung all dieser Aspekte, mit denen die Bildungseinrichtungen konfrontiert sind, ist be.SDx die perfekte Lösung, um den genannten Herausforderungen zu begegnen.

 

Eine der größten Herausforderungen für die Bildung im Rahmen der digitalen Transformation besteht darin, die Art der zu verwendenden Verbindungstechnologie auszuwählen. Die Verwendung teurer MPLS-Leitungen ist aus vielen Gründen nicht angebracht, aber auch die Verwendung von Breitbandanbindungen für Privathaushalte ist nicht angebracht, da jederzeit ein Sicherheits- und Qualitätsniveau erforderlich ist, das bei Netzanbindungen für Privathaushalte nicht immer erreicht werden kann.

Im Zusammenhang mit diesen Netzwanbindungen steht auch die Tatsache, dass Bildungseinrichtungen über das gesamte Land verteilt sind und eine Vereinheitlichung der Breitbandanbindungen praktisch unmöglich ist. Es wird viele Standorte geben, die keine Festnetzanschlüsse haben werden, ganz zu schweigen von Breitbandanschlüssen, so dass sie mit 4G oder LTE-Anbindungen aus dem Mobilfunkbereich arbeiten müssen. Eine optimale Lösung setzt voraus, dass die Netzwerkleitungen für die Endbenutzer transparent sind, so dass alle Standorte unabhängig von der eingesetzten Konnektivität praktisch mit der gleichen Geschwindigkeit mit den digitalen Bildungsangeboten arbeiten können.

Die Benutzererfahrung ist ein Thema, das ersten Studien im Zusammenhang mit der digitalen Transformation im Bildungswesen zufolge aufzeigt, dass sich die Situation verbessert und dies auch weiterhin der Fall sein sollte. Die Nutzung der digitalen Netzwerke bei Kindern und Jugendlichen muss jedoch unter vollständiger Kontrolle stehen, um sicherzustellen, dass negative Einflüsse und andere Risiken im Zusammenhang mit der digitalen Vernetzung nicht entsprechende Auswirkungen auf die Schülern haben werden.
Je nach Bildungseinrichtung und je nachdem, wie weit die digitale Transformation fortgeschritten ist und welches Budget zur Verfügung steht, werden die Anforderungen an den Netzaufbau von Land zu Land und sogar zwischen verschiedenen Bildungseinrichtungen innerhalb eines Landes sehr unterschiedlich sein.

Damit die digitale Transformation im Bildungswesen insgesamt weiter voranschreiten kann, ist es immens wichtig, die Kosten so niedrig wie möglich zu halten und gleichzeitig das hohe Qualitätsniveau zu erhalten, das gefordert wird.
Unter Berücksichtigung all dieser Aspekte, mit denen die Bildungseinrichtungen konfrontiert sind, ist be.SDx die perfekte Lösung, um den genannten Herausforderungen zu begegnen.

 

Lösung

be.SDx bietet genau das, was das Bildungssystem benötigt, um eine vollständige Konnektivität für die Nutzung digitaler Systeme sicherzustellen, die in diesem Sektor kontinuierlich zunehmen. Es bietet die Möglichkeit, ein Underlay-Netzwerk von Internetverbindungen zu verwenden, um die erforderliche Breitband-Größenordnung zu erreichen. In den Gebieten, in denen keine festen Internetanschlüsse zur Verfügung stehen, können Mobilfunkanbindungen mit 4G oder LTE-Netzanschlüsse verwendet werden, was für die Endbenutzer völlig transparent wäre. Transparent insofern, als das das von be.SDx generierte Overlay-Netzwerk neben vielen anderen Vorteilen eine hohen Datendurchsatz, garantierte Datensicherheit und beste Verbindungsqualität bieten würde. Daher stellt die Übertragung von großen Datenmengen und Dateien wie zum Beispiel Videos oder E-Books kein Problem dar.

Es ist sehr einfach, genau zu kontrollieren, was von Studenten oder Jugendlichen, die im Netzwerk arbeiten und studieren, übertragen oder abgerufen wird. Mit be.SDx können Schulen jederzeit leicht erkennen, welche Anwendungen sich im Netzwerk befinden. So können unangemessene Inhalte vermieden bzw. gesperrt werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt für den Bildungssektor ist die Notwendigkeit, die Kosten streng unter Kontrolle zu halten. Mit be.SDx können die enormen Aufwendungen, die normalerweise für Installation und Wartung entstehen, vermieden werden, da eine Zero-Touch-Provisioning Funktion verfügbar ist. Edge-Geräte können einfach per Post oder Kurier an eine Schule gesendet werden, und die Installation erfolgt praktisch per Plug-and-Play ohne das hier entsprechend ausgebildetes Personal benötigt wird. be.SDx reduziert auch die normalerweise anfallenden Betriebskosten signifikant, da Administration und Wartung wesentlich einfacher, unkomplizierter und schneller realisiert werden können.

be.SDx

Es gibt verschiedene Gründe, warum die be.SDx als Gesamtlösung für den Bildungssektor besser ist als andere, aber einer fällt besonders auf. Es ist die Einzigartigkeit von be.SDx, mit der Schulen, und andere Bildungseinrichtungen, ihre Netzwerk-Infrastruktur nach Belieben anpassen und bereitstellen können. Dies wird möglich, da be.SDx modular implementiert wurde und dies der Grund für dessen Einfachheit bei höchstmöglicher Leistung und Flexibilität ist.

Es wird immer Einrichtungen geben, die aus Budget- oder anderen Gründen anfangs nur eine rudimentäre Lösung wünschen. Wenn das der Fall ist, kann dies durch den Ansatz der sanften Transformation von be.SDx realisiert werden, zu einem beliebigen, späteren Zeitpunkt kann die Lösung dann entsprechend modular erweitert werden und so den verfügbare Funktionsumfang zu vergrößern und zu verbessern.

Da wir seit vielen Jahren mit dem Bildungssektor eng zusammenarbeitet, verfügen wir über umfangreiche Erfahrungen in diesem Markt, was angesichts der Merkmale diese Sektors von äußerster Wichtigkeit ist.

 

Making the Net Work

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Für weitere Informationen zu unserer SD-WAN-Lösung kontaktieren Sie uns einfach.

Unser Team aus Spezialisten wird sich umgehend bei Ihnen melden.