Produkte
Home  > 
 >  UC an klassischen ISDN TK-Anlagen

Unified Communications an klassischen ISDN TK-Anlagen

Aufgabenstellung

VoIP hat längst Eingang in die moderne Büro-Kommunikation gefunden, und viele User telefonieren über VoIP ohne es zu merken. Allerdings bietet die Vereinheitlichung der IP- und TK-Netze weitaus größere Vorteile als nur das Telefonieren über das Internet. Unified Communications (UC) ist das Schlagwort, das seit geraumer Zeit die Fachzeitungen und Kongresse beschäftigt.

Um eine Unified Communications-Lösung in Unternehmen einzuführen, bedarf es nicht viel: Eine VoIP TK-Anlage, IP-Telefone (oder Clients) sowie einen SIP Provider. Was aber tun, wenn man seine bestehende TK-Infrastruktur und TK-Anlage behalten möchte, und trotzdem die Möglichkeiten von Unified Communications nutzen möchte?

Lösung

Die bintec Media Gateways sind tatsächlich im wörtlichen Sinne das „Eingangstor“ in die Unified Communications-Welt. Denn die Geräte werden anstelle des ISDN-Amtsanschlusses eingesetzt und routen die Rufe über den SIP Provider. Dabei muss die bestehende TK-Infrastruktur weder erweitert noch verändert werden.

Gleichzeitig ist es möglich, nach und nach alte ISDN-Telefone durch IP-Telefone bzw. Softclients zu ersetzen – Schlagwort ‚Sanfte Migration’. Ihre bestehende Infratruktur kann weiterhin zusammen mit den Vorteilen des SIP Providers verwendet werden. Dabei ist es möglich, Ihre ISDN-S0- Amtsleitungen (BRI) oder Ihre S2M-Amtsleitung (PRI) komplett mit SIP zu ersetzen oder beide Anschlüsse (in der Übergangszeit) parallel zu nutzen.

Die Möglichkeit ISDN und SIP mittels Fallback-Mechanismen gleichzeitig einzusetzen, schließt jegliches Risiko aus. Unsere Anwendungs- Workshops, die im Download-Bereich des zugehörigen Produktes zu finden sind, führen Sie Schritt für Schritt zur Lösung.
 
 
   
   
Diese Lösung als PDF herunterladen Diese Lösung als PDF herunterladen
118_applsheet_media-gateway-pabx-sip_de.pdf  (1.007,16 KB)