Produkte
Home  > 
 >  Innovatives Handeln – VITALIA setzt auf ALL-IP

Case Study: Innovatives Handeln – VITALIA setzt auf ALL-IP

Modernes Unternehmen mit Anschluss

Die VITALIA-Reformhäuser - mit Hauptsitz in Bruckmühl - stehen seit über 45 Jahren für eine gesunde, alternative Lebensweise. Die moderne und größte Reformhauskette Deutschlands mit 90 Filialen ist Spezialist mit einem gut sortierten Angebot für Ernährung, Naturkosmetik und Naturarznei. Beim Produktsortiment setzt VITALIA auf Nachhaltigkeit und auch alle Filialen werden ausschließlich zu 100% mit reinem Naturstrom aus regenerativen Quellen versorgt.

Die gesundheitsbewussten Kunden der Reformhauskette legen nicht nur großen Wert auf qualitativ hochwertige Produkte mit entsprechender Beratungskompetenz, sondern erwarten auch ein rundum ökologisches Handeln des Unternehmens. Den hohen Anspruch an effiziente Arbeitsabläufe in der modernen, digitalen Welt erfüllt VITALIA heute dank einer wirtschaftlich technischen Ausstattung.

Innovative Konzepte

Aufgrund der von der Deutschen Telekom angekündigten Netzumstellung von ISDN auf ALL-IP in Unternehmen, stand auch bei VITALIA die Umrüstung auf ALL-IP-fähige Geräte bevor. Im neuen, digitalen Netz werden nach der Umstellung sämtliche Dienste wie Internet-, Email- und Fax-Daten, aber auch die Telefonie vereinheitlicht über das Internet-Protokoll übertragen. Die modernisierte IT-Infrastruktur bei VITALIA erfüllt heute alle Anforderungen für eine fortschrittliche Kommunikation und ist Teil des innovativen Gesamtkonzeptes des mittelständischen Unternehmens. In allen 90 Filialen werden moderne IP-basierte Kommunikationsabläufe durch die ALL-IP-Lösung mit der be.IP plus von bintec elmeg gewährleistet.

Die ALL-in-one-Lösung be.IP plus stellt dem Unternehmen sicheren Internetzugang, VPN-Routing und WLAN in einem Gerät zur Verfügung und bietet zudem ein professionelles Business IP-TK-System, das bei Bedarf per Lizenz erweitert werden kann. Außerdem können die vorhandenen Endgeräte, wie Telefone oder Faxgeräte, der Reformhäuser problemlos weiterverwendet werden - ein zusätzliches Plus in Sachen Investitionssicherheit. Natürlich spart die ganzheitliche Lösung auch Strom und verringert den Aufwand im Servicefall erheblich.

Professionelles Sortiment

Die komplette Anpassung der bei VITALIA vorhandenen ISDN-Infrastruktur an die neue, sichere ALL-IP-Umgebung übernahm das qualifizierte Systemhaus ZIT Businesscare aus Weilheim. Der zertifizierte bintec elmeg Certified Partner stand der IT-Projektleitung bei VITALIA von der Planung bis zum Live-Betrieb professionell zur Seite. Dank einer guten Terminplanung, in Abstimmung mit der Deutschen Telekom, verlief die Umstellung reibungslos.

Die Projektanforderung umfasste u.a. den Austausch der vorhandenen DSL-Router und ISDN-Kommunikationshardware gegen ALL-IP-fähige Geräte in allen Filialen, bei zusätzlicher Konsolidierung der bisher verwendeten Geräte auf einem System.

Aufgrund der bereits bekannten und zuverlässigen Technik bei sehr gutem Preis- / Leistungsverhältnis konnte eine Komplettlösung von der bintec elmeg GmbH überzeugen.

Die Entscheidung zugunsten der be.IP plus fiel einerseits aufgrund der guten Erfahrungen mit den bereits vorhandenen bintec Systemen in der VITALIA-Zentrale sowie den Filialen. Die professionellen bintec Gateways ließen sich schon im bisherigen Netz via DIME Manager einfach verwalten und gewährleisteten hundertprozentige Systemstabilität. Weiterhin war die Anschlussflexibilität der be.IP plus und die mögliche Konsolidierung für Telefonie, WLAN und Routing auf einem Gerät ein entscheidender Aspekt für die Auswahl.

Vor der Umstellung ins IP-basierte Netz waren die VITALIA-Filialen mit ADSL (6 Mbit/s) und ISDN-Technik ausgestattet. Sporadisch entstanden hier immer wieder Verbindungsprobleme durch die geringe Bandbreite der ADSL-Anschlüsse im Upload.
Ein wichtiger Aspekt bei der Netzumstellung waren auch die vorhandenen VPN-Verbindungen innerhalb des Unternehmensnetzwerkes zwischen Zentrale und Filialen. Die in der Bruckmühler Zentrale vorhandenen bintec VPN-Gateways sollten ohne Neukonfiguration ins neue Netz integriert werden können.

Flexible Anschlüsse – Sichere Sprach- und Datenkommunikation

Die flexible Kommunikationszentrale be.IP plus erfüllte alle Projektanforderungen an eine sichere Sprach- und Datenkommunikation und konnte von den Technikern problemlos ins IP-basierte Netz integriert werden. Zwei interne ISDN-Schnittstellen (S0) und vier analoge Anschlüsse (a/b) ermöglichen die weitere Nutzung der bei VITALIA vorhandenen Telefone und Faxgeräte an den IP-Amts-Anschlüssen - ohne Umdenken für die Mitarbeiter, denn die Geräte können wie gewohnt bedient werden.

Neben den komfortablen Telefonie-Funktionen und dem leistungsfähigen VPN-Router der be.IP plus, garantiert das kombinierte VDSL2 und ADSL2+ Modem den Reformhäusern außerdem eine zuverlässige und schnelle Internetanbindung. Die anwenderfreundliche ALL-in-one-Lösung senkt zudem den Energieverbrauch im neuen Netz und erleichtert notwendige Konfigurationen für verschiedene Anwendungen auf nur einem Gerät.

Für die sichere und hochperformante Datenübertragung kommunizieren die in der VITALIA-Zentrale vorhandenen bintec VPN-Gateways mit den be.IP plus Systemen in den Filialen. Dank der jetzt verfügbaren Bandbreite von ca. 30 Mbit/s im Download und ca. 6 Mbit/s im Upload, konnte die Performance der Übertragung deutlich verbessert werden.

Mit dem Werkzeug bintec DIME Manager lassen sich die Gateways von den Administratoren außerdem einfach verwalten und konfigurieren.

„Mit der be.IP plus konnten wir alle Funktionen mit nur einem Gerät mühelos in die vorhandene Unternehmensstruktur integrieren. Dank des bintec DIME Managers, klappt die zentrale Administration der Systeme auch im digitalen Netz hervorragend." freut sich Wolfgang Baumer, Projektverantwortlicher bei ZIT Businesscare.
Kabellos: In der VITALIA-Zentrale in Bruckmühl können Besucher im Geschäfts-Alltag einen WLAN-Gastzugang nutzen. Für die drahtlose Kommunikation bieten vier bintec WLAN Access Points den entsprechenden Zugang ins Internet. Für eine lückenlose Netzanbindung wird der bintec Router R1202 als Hardware für den bintec WLAN Controller eingesetzt. Dieser ermöglicht eine zentrale Administration des WLAN-Gastnetzes. Alle angebundenen Access Points werden dabei professionell gemanagt und überwacht.

Voll integriert: Die ausgiebige Projekt-Testphase mit allen eingebundenen Netzwerk-Komponenten in sechs Filialen bestätigte schließlich nach ca. sechs Wochen die erfolgreiche Umstellung ins digitale Netz.

Aktuell wurden 100 Stück ALL-IP-Systeme be.IP plus im gesamten VITALIA-Unternehmen integriert - davon 10 Stück als Backup-Router für ausfallsichere Verbindungen. Die derzeit eingesetzten bintec VPN-Gateways der R-Serie werden in absehbarer Zeit gegen die leistungsstarken bintec RXL Mutliplex-VPN-Gateways ausgetauscht.

Digitale Neueröffnung
Heute profitiert das familiengeführte Unternehmen VITALIA von einem rundum investitionssicheren und stabilen technischen Umfeld mit komfortablen und wirtschaftlichen Arbeitsabläufen im IP-basierten Netz. Die maßgeschneiderte ALL-IP-Lösung be.IP plus bietet eine schnelle, sichere und lückenlose Unternehmens-Kommunikation zwischen Zentrale und Filialen. Unterstützt werden dabei sämtliche Anwendungen in Echtzeit, wie Telefonie, Fax-Versand, Internetzugänge, Bestell- und Kassensysteme, EC-Cash-Terminals, Transfer von Artikeldaten etc.

Auch neu hinzukommende Filialen des stets wachsenden Unternehmens, können jederzeit problemlos ins digitale Unternehmensnetz eingebunden werden.


Hier können Sie die komplette Case Study "Innovatives Handeln – VITALIA setzt auf ALL-IP" downloaden



   
Case Study Innovatives Handeln – VITALIA setzt auf ALL-IP Case Study Innovatives Handeln – VITALIA setzt auf ALL-IP
bet_casestudy_vitalia_de.pdf  (936,08 KB)