Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.

Spanish EnglishGerman

Nürnberg lebt Zukunft – Digitaler Wandel in der Stadt

ALL-IP-Umstellung bei der Stadt Nürnberg

Das Mittelfränkische Nürnberg ist die zweitgrößte Stadt Bayerns und als Metropolregion mit seiner Dienstleistungsbranche, Industrieproduktion sowie der Messe als Wirtschaftsstandort mit(digitaler) Zukunft von großer Bedeutung. In der digitalen Transformation sieht die Nürnberger Stadtverwaltung eine Chance, ihre Leistungen zu verbessern und mit Hilfe digitaler Technologien,die bisherigen Angebote und den Service entsprechend auszubauen.So profitieren bereits zahlreiche Ämter und Dienststellen – insbesondere Schulen und Einrichtungen für Kinderbetreuung – von der digitalen Kommunikation über das IP-basierte Netz.Die technologische Unterstützung bietet dabei eine zukunftsorientierte ALL-IP-Lösung von der ortsansässigen bintec elmeg GmbH.

Regionale ALL-IP-Komplettlösung

Die Stadt Nürnberg nutzt für die Bereitstellung der benötigten Internet- und Telefonanschlüsse verschiedene nationale und regionale Provider.Von diesen Anbietern werden seit 2016 nur noch ALL-IP-Anschlüsse angeboten und die bestehenden ISDN-Anschlüsse derzeit umgestellt. Hier von sind alle Standorte betroffen, die einen separaten Internet- oder Telefonanschluss haben. Das betrifft insbesondere allgemeinbildende und berufliche Schulen in Nürnberg sowie Einrichtungen des Jugendamtes wie Horte, Kindergärten und -tagesstätten. Bei den einzelnen Dienststellen fallen unterschiedliche Einsatzszenarien an, die heute mit den be.IP Systemen von bintec elmeg individuell und erfolgreich umgesetzt werden.

Die ALL-in-one-Lösung be.IP plus bietet der Stadtverwaltung sicheren Internetzugang und VPN-Routing über ein einziges Gerät und verfügt zudem über ein professionelles Business IP-TK System,das bei Bedarf per Lizenz erweitert werden kann. Die vorhandenen TK-Geräte können für die IP-Telefonie dabei einfach weiter verwendet werden. Im Rahmen der Umsetzung wurde ein Projektteam gebildet. Dieses Team legte nach einer ausführlichen Bestandsaufnahme der umfangreich genutzten Soft- und Hardware, die Umsetzungsstrategie fest. Der kompetente und regionale EDV-Partner F&M Datentechnik GmbH & Co. KG aus Röthenbach stand während der ganzen Projektplanung und -umsetzung hier professionell zur Seite.

Stefan Weinberger, Leiter Fachbereich Netze und Telekommunikation bei der Stadt Nürnberg berichtet:„bintec elmeg und F&M Datentechnik haben sich als flexible und professionelle Partner erwiesen.Nach einer erfolgten Umstellung gilt für uns das Motto „no news are good news“, die Anwender bekommen von den Tätigkeiten so wenig wie möglich mit und bemerken die Umstellung gar nicht.“

„bintec elmeg und F&M Datentechnik haben sich als flexible und professionelle Partner erwiesen. Nach einer erfolgten Umstellung gilt für uns das Motto „no news are good news“, die Anwender bekommen von den Tätigkeiten so wenig wie möglich mit und bemerken die Umstellung gar nicht.“

Stefan Weinberger, Leiter Fachbereich Netze und Telekommunikation

Einheitlicher Produktstandard

Bei der Stadt Nürnberg ist der Bereich Netze und Telefonie bei OrgA/IT zentraler Ansprechpartner für alle Fragen bezüglich Netz- und Nachrichtentechnik. Dieser Bereich ist für die kommunikationstechnische Netzplanung bis zur Bereitstellung der technischen Infrastruktur und der Anschlusskomponenten für den Nutzer verantwortlich. Dieses Netz zu betreiben, zu warten, zu entstören und zu optimieren ist eine betriebliche Aufgabe – ebenso alle mit dem Kommunikationsnetz verbundenen Sicherheitsfragen.

Für den Bereich der allgemein bildenden und beruflichen Schulen gibt es eine eigenständige IT-Gruppe, die für die pädagogischen Netze sowie die von Schülern und Lehrern genutzte Hard- und Software zuständig ist. Bei der ALL-IP-Umstellung, gelang es erstmalig, die Anforderungen im Netzbereich übergreifend zu harmonisieren und dadurch einen einheitlichen Produktstandard für die gesamte Stadt zu bekommen.

Die IT-Experten definierten hierfür zehn Szenarien für den zukünftigen Produkteinsatz an den städtischen Standorten. Ausschlaggebend war hierbei beispielsweise, ob das ALL-IP-Gerät als reines Modem, Media Gateway oder als Telefonanlage genutzt werden soll und Telefoniefunktionen benötigt werden. Möglichst sollten alle Anforderungen mit einem Produkt abgedeckt werden – das bietet erhebliche Vorteile bei den benötigten Schulungen, den täglichen Arbeitsabläufen oder bei Standortwechsel – denn das vorhandene Gerät kann in gewohnter Weise effizient genutzt und auch bevorratet werden.

Eine entsprechende Ausschreibung mit einer produktneutralen Leistungsbeschreibung startete die Stadt Nürnberg im Sommer 2017. Im September stand das ALL-IP-System be.IP plus von bintec elmeg als eindeutiger Gewinner fest.Die vielen Vorteile der ALL-in-one-Lösung konnten hier überzeugen.

„Die be.IP plus hilft uns, die unvermeidlichen Ausfallzeiten deutlich zu reduzieren“

Stefan Weinberger, Leiter Fachbereich Netze und Telekommunikation

Durchweg flexibel – immer passend

Die Stadt Nürnberg blickt auf eine langjährige Zusammenarbeit mit bintec elmeg zurück. Es wurden bisher bereits bintec Router und elmeg Telefonanlagen eingesetzt. Nun kommt mit der neuen Kommunikationszentrale be.IP plus eine flexible Lösung für alle möglichen Szenarien in den digitalisierten Stadt-Alltag.

Die ALL-IP-Umstellung wird nicht als eigenständiges Projekt durchgeführt, sondern richtet sich nach den Anforderungen der jeweiligen Provider.So wird im bestehenden Netz das Gateway ausgetauscht,wenn der jeweilige Provider die Umstellung des Anschlusses angekündigt hat. Ebenso wird bei Neuinstallationen in Neubauten und als Ersatz für defekte Geräte, ausschließlich die be.IP plus als Kommunikationszentrale eingesetzt.

Der Anwender profitiert von einem einheitlichen Produkt an allen Anschlüssen. Auch die Mitarbeiter im Außendienst haben immer das „passende“Gerät dabei – selbst bei ungeplanten Einsätzen.

Stefan Weinberger freut sich: „Die be.IP plus hilft uns, die unvermeidlichen Ausfallzeiten deutlich zu reduzieren.“

Für die Ausstattung der einzelnen Nürnberger Ämter und Dienststellen werden insgesamt 900 Stück der be.IP plus Systeme für einen Abnahmezeitraum von 3 Jahren eingeplant. Außerdem werden 15 Stück be.IP plus Lizenzpakete sowie 15 St. be.IP 4isdn - ein kompaktes Media Gateways mit integriertem Business-Router und 4 ISDN-Schnittstellen – eingesetzt.

Abhängig von Standort und Nutzer greifen hier die zehn definierten Szenarien, z.B. Telefonie-Anwendungen in Verbindung mit diversen TK-Produkten oder vorhandene Glasfaseranschlüsse, bei denen ausschließlich die Standard TK-Endgeräte der Stadt Nürnberg genutzt werden.

Digitale Dienste – Digitales Nürnberg

Die flexiblen Einsatzszenarien der be.IP plus ermöglichen es der Stadt Nürnberg heute, ihren Bürgern rundum neue Dienste anzubieten. So läuft z.B. die Anbindung des Bestellsystems für das Mittagessen in der Schulmensa über die be.IP plus. Oder während einer Automobil-Messe können die städtischen Mitarbeiter direkt auf dem Messestand Kraftfahrzeuge anmelden und Nummernschilder ausgeben.

Die neue ALL-IP-Lösung be.IP plus garantiert dem fränkischen Wirtschaftsstandort die Vorteile einer hochverfügbaren und zukunftssicheren Kommunikationslösung und wächst mit den Bedürfnissen der Stadt – alte und neue Standorte lassen sich einfach einbinden und profitieren von vereinfachten und wirtschaftlichen Arbeitsabläufen im IP-basierten Netz.

Digitalisierung in Nürnberg aktiv gestalten: Digitalisierung ist kein Selbstzweck. Deshalb hat sich die Stadt Nürnberg auf den Weg gemacht, eine Vision und Strategie zu entwickeln, die die Stadtgesellschaft als Ganzes im Blick hat. Der Stadt Nürnberg ist wichtig, dass die digitale Transformation gesellschaftlich verankert und aktiv gestaltet wird. Die Chancen aus dem technologischen Wandel werden damit für die digitale Stadtgesellschaft und die Stadtentwicklung genutzt.

Nürnberg zielt darauf ab, durch den Einsatz digitaler Technologien u.a. nachhaltiger, technologisch innovativer sowie wirtschaftlich wettbewerbsfähiger zu werden.

Daher engagiert sich die Stadt bei innovativen Projekten und sieht ein hohes Potenzial, sich sowohl als High-Tech- und Innovationsstandort als auch als digitale Stadtgesellschaft weiter zu profilieren. Neben städtischen Einrichtungen geht es auch um die aktive Beteiligung von Wissenschaft, Unternehmen, Institutionen, Bürgerschaft und der digitalen Community vor Ort.

Digitale Leitprojekte sind z. B. die autonome U-Bahn auf den Linien 2 und 3 (RUBIN), die Integreat- App zur Integration von Flüchtlingen oder das digitale Gründerzentrum ZOLLHOF Tech Incubator im Herzen Nürnberg. ALL-IP

Kurzprofil

F&M Datentechnik - bintec elmeg Registered Resellerr

Die F&M Datentechnik ist ein IT-Systemhaus im klassischen Sinne und bietet Hardware und Software Vertrieb sowie seine Dienstleistungen seit über 20 Jahren an. Zur den Kunden zählen mittelständische Gewerbekunden sowie Industriekunden und öffentliche Auftraggeber. F&M unterstützt seine Kunden bei der Planung und Beschaffung von IT-Bedarf und bietet auf Wunsch auch die Betreuung der Hardware an.

F & M Datentechnik GmbH & Co.KG
Laufer Weg 85
90552 Röthenbach
Tel: 0911 – 5755788
www.fm-datentechnik.de

Kurzprofil

Stadt Nürnberg

Nürnberg ist als Halbmillionenstadt das Herzstück der Europäischen Metropolregion Nürnberg, die zu den zehn großen Wirtschaftszentren Deutschlands gehört. Für 3,5 Millionen Menschen ist Nürnberg wirtschaftlicher und kultureller Mittelpunkt.

Spürbar gute Zukunftsperspektiven: Als einer der großen Wirtschaftsstandorte Deutschlands bietet Nürnberg großes Potenzial und eine entsprechende Bandbreite. In Nürnberg bilden über 25.000 Unternehmen einen ausgewogenen Mix – und eine heterogene und stabile Wirtschaftsstruktur – mit positiver Entwicklung.

Stadt Nürnberg
Amt für Organisation und Informationsverarbeitung Fachbereich Netze und Telekommunikation
90403 Nürnberg
Tel. 0911-2310
www.nürnberg.de

Request Info
X